P-Seminar 2011/2012

Im Rahmen eines P-Seminars (Projekt-Seminar zur Studien- und Berufsorientierung) am Gymnasium Penzberg finden sich Anfang jedes Schuljahres 15 Schüler der 11. Klasse zusammen, die das Fintinele Projekt unterstützen und mit ihren eigenen Ideen weiterbringen wollen.

Schon im letzen Schuljahr gab es ein P-Seminar „Rumänienhilfe“ unter Leitung von Herrn Schröpel, das im Sommer ihre Arbeit bei einer Fahrt nach Piatra beendete. Mit Hilfe der Penzberger Schüler wurde dort ein Holzpavillon errichtet und die Sach- und Geldspenden, welche im Vorfeld u.a. bei einer Schwimmaktion gesammelt worden waren, persönlich übergeben.

Mit den rumänischen Ansprechpartnern vor Ort und dem Seminarbetreuer, Herrn Hopfmüller, wurden Stationen für einen Lehrpfad zum Thema regenerative Energien entworfen. Hier können die Kinder erfahren, wie man Strom aus Wasserkraft und Sonnenenergie äußerst effizient erzeugen kann.

Am Stausee des Geländes wurde ein Wasserrad und ein Windrad installiert, die beide in Zusammenarbeit mit Herrn Hassfurther im Physikunterricht entworfen und zusammengebaut wurden. Ein Solarmodul wird den Strom für die Beleuchtung im Pavillon liefern. Weiterhin können die Kinder mit Hilfe eines Fahrrads selber Strom erzeugen und erkennen, wie viel Energie bereits ein Solarpanel liefert. Des Weiteren wurden Geld- und Sachspenden gesammelt, mit denen das Projekt unterstützt wurde. Im Juni 2012 ist dieses P-Seminar auf eigene Kosten nach Piatra Fintinele gefahren, hat die Spenden übergeben und mehrere Tage lang auf dem Projektgelände mitgearbeitet.


Hier geht’s zu den Beiträgen 2011/12 und unserem Reisebericht.