Reisetagebuch – Tag #3

 

Nach einem anstrengenden, aber sehr produktivem ersten Arbeitstag ging es zur selben Uhrzeit weiter. Die Folgen des Vortages waren durch schmerzende Schultern und Rücken bemerkbar, doch dies brachte uns nicht davon ab, weiter zu arbeiten. Wir arbeiteten bis Mittag an der Erneuerung des Zaunes und an dem Füllen der Gabbionen, anschließend wanderten wir auf den dem Projektgelände gegenüberliegenden Berg “Tasuleasa”, von welchem dieses Projekt seinen Namen erhielt.

Nach einer Pause mit Stärkung kehrten wir, kurz vor einem sich anbahnenden Regenerguss, auf das Projektgelaende zurueck. Dort wartete bereits Cordon Bleu auf die hungrigen Bergsteiger.

 

Leider konnte die Arbeit am Nachmittag nicht fortgesetzt werden, da uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung machte.Trotz alledem erklärten sich zwei Helfer bereit, den Zaun um einige Meter weiter zu erneuern. Im Gemeinschaftsraum fand sich der Rest der Gruppe zu einer Spielerunde zusammen. Um 7 Uhr gab es Pizza und Kuchen zum Abendessen. Anschließend verfolgten wir das WM Halbfinale zwischen Belgien und Frankreich.

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.